Rehasport

Rehabilitationssport bzw. Rehasport setzt dort an wo der Körper Ihnen signalisiert:

 

"So geht es nicht mehr weiter!"

 

Diese rehabilitative Maßnahme wurde in Zusammenarbeit mit Ärzten, Krankenkassen und der deutschen Rentenversicherung ins Leben gerufen um Menschen mit körperlichen Beschwerden dauerhaft ins Arbeitsleben und die Gesellschaft wieder einzugliedern und Ihre Leistungsfähigkeit im Alltag zu erhalten und zu verbessern. 

 

Die Kostenträger des Rehabilitationssports können die Rentenversicherung, die Krankenkasse oder die Unfallversicherung sein. Die Dauer der Maßnahmen reichen von 6 Monaten bis zu 36 Monaten und sind mit der jeweiligen Indikation verknüpft. Die Verordnung muss durch einen Arzt ausgestellt werden. Neben der Rehabilitation, soll der Übende motiviert werden, nach dem Ablauf der Leistung weitere Übungen in Eigenverantwortung durchzuführen. 

 

Verordnet werden können als Erstverordnung durch einen zugelassenen Arzt:

  •  50 Übungseinheiten in 18 Monaten (Regelfall)
  • 120 Übungseinheiten in 36 Monaten 

Diese erfolgen zu festen Zeiten in geleiteten Übungsgruppen durch entsprechend qualifizierte Übungsleiter. In der Regel ein- bis zweimal pro Woche (je nach Empfehlung) zu je mindestens 45 Minuten.

 

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder benötigen weiter Informationen, dann nutzen Sie gerne unser Kontaktformular und wir beraten Sie gerne persönlich.